Wir über uns

Firmengeschichte

Firmengeschichte
 

Deutschland nach dem Krieg: auch die Alfelder und deren Aktivitäten wurden unmittelbar nach Beendigung des Zweiten Weltkriegs von den Besatzungsmächten mißtrauisch beobachtet.
Deutsche und Waffen, daran war damals überhaupt nicht zu denken.
Vertrauen in die Arbeit des Alfelder Waffenexperten Friedhoff gewannen die britischen Offiziere durch gelegentliche Aufträge zur Pflege und Instandhaltung ihrer Gewehre und Pistolen. Dieses sollte sich bald auszahlen.


Am 01. April 1947 erhielt er die offizielle Genehmigung in den Räumen seines inzwischen verstorbenen Lehrmeisters Wilhelm Voß, das Sport & Jagdhaus Friedhoff zu eröffnen. Zu der Zeit, war an den Verkauf von Waffen noch nicht zu denken.
Zusätzlich zur Jagdwaffenpflege und -instandsetzung ergänzten Sportartikel für Turner, Fußballer, Leichtathleten, Angler und Wintersport das Angebot an der Bahnhofsstrasse 2. 1952 bestand Wilhelm Friedhoff die Meisterprüfung


Für den Einkauf des Sortiments war Ehefrau Frieda zuständig. Das änderte sich auch nach dem Umzug 1953 in die Kurze Str.2. Zunehmend besuchte sie sie Fachmessen in Köln, München und Nürnberg.


1978 erwarb das Unternehmen das Geschäftsgebäude und begann noch im gleichen Jahr mit umfangreichen Umbau- und Modernisierungs-maßnahmen. Drei Jahre später konnte noch ein Hinterhaus dazu gekauft werden, so daß sich die Verkaufs- und Werkstattfläche auf 300 qm erweiterte.
Durch diese Maßnahme war es nun möglich die Ware zeitgemäßer und großzügige zu präsentieren.


Regina Steinmann, geb. Friedhoff, sammelte über viele Jahre an der Seite der Mutter Erfahrungen, bevor sie am 1. Januar 1988 den elterlichen Betrieb übernahm.
Unter der Leitung der heutigen Inhaberin wagte sich das Sport- und Jagdhaus Friedhoff auf ein bis dahin neues Terrain. Regina Steinmann veranstaltete nach Planung und Vorbereitung im September 1990 die erste Modenschau in den eigenen Verkaufsräumen.


Ehemann Erich trat am 1. Juni 1974 in die Fußstapfen von Wilhelm Friedhoff. Der begeisterte Fußball- und Tennisspieler, brachte neben der sportlichen Kompetenz, in den folgenden Jahren sein erworbenes Wissen als Feinmechanikermeister (1980) und Büchsenmachermeister (1990) in den Familienbetrieb ein.
Darüber hinaus, übernahm Erich Steinmann von seinem Schwiegervater auch die Ausbildung der Jungjäger im Bereich Waffen- und Schießwesen.


In den 80er Jahren trat das Sport & Jagdhaus Friedhoff als Mitglied dem Alljagd-Einkaufsverband bei.
Dies hatte das Ziel auch weiterhin in den Bereichen Waffen, Munition, Jagdoptik und Zubehör gegenüber Großanbietern wettbewerbsfähig zu bleiben.
Der gleiche Grund führte 1993 zur Partnerschaft mit "Sport2000 - the point of sport".
Dank dieses Zusammenschlusses gehört das Haus Friedhoff zu einem der über 3000 leistungsstarken "Sport2000"-Fachgeschäfte in Europa.

 

Tochter Inga Steinmann gelernte Büchsenmachermeisterin und Betriebswirtin (HWK) übernimmt das Geschäft zum 01.01.2015. Somit ist der Betrieb jetzt in der dritten Generation. Die Meisterprüfung hat sie am 23.2.2015 vor der Handwerkskammer Münster bestanden.

Inga Steinmann

Inhaberin
Inga Steinmann

 

 

 

Büchsenmachermeisterin

Betriebswirt (HWK) 

Regina Steinmann

Regina Steinmann

 

 

 

Kauffrau 

Dekorateurin

 

Erich Steinmann

Erich Steinmann

 

 

 

Büchsenmachermeister

Feinmechanikermeister 

Nicole Brökelmann

Nicole Brökelmann

 

 

 

Einzelhandelskauffrau